Schutz und Info

Safer Sex

safsex_icon1

 

 

 

 

  1. Vaginal- und Analsex mit Kondom.
  2. Und weil’s jede(r) anders liebt: Mach jetzt deinen persönlichen Safer-Sex-Check!

 

Risikosituation?

Besuchen Sie den Risiko-Check!

PEP – Behandlung zur Senkung des HIV-Risikos

Hatten Sie ungeschützten vaginalen oder analen Geschlechtsverkehr mit einer HIV-positiven Person, die unter keiner wirksamen HIV-Behandlung steht? Bei einem Notfall/einer Risikosituation kann eine PEP – eine HIV-Postexpositions-Prophylaxe – verschrieben werden. Wichtig ist, dass Sie sich so schnell wie möglich beraten lassen.

PEP ist eine vorbeugende, medikamentöse Behandlung mit antiretroviralen Medikamenten, die das Risiko einer HIV-Infektion senken, aber nicht ausschliessen.

PEP ersetzt nicht die Safer-Sex-Regeln!

PEP-Notfallnummern

Kantonsspital Aarau
062 838 41 41

Kantonsspital Baden
056 486 21 11

Universitätsspital Basel
061 265 25 25

Inselspital Bern
031 632 25 25, Mo–Fr 8–17 Uhr
Übrige Zeiten: 031 632 24 02 (Triage Medizinischer Notfall)